PERSPEKTIVE ÖD

Führungsverantwortung im öffentlichen Dienst 4.0

Digitalisierung und Zentralisierung als Herausforderung

Die Digitalisierungsdebatte beherrscht auch die Diskussion um die Zukunft des öffentlichen Dienstes. Dabei geht es um mehr, als um technische Anwendungen oder verbesserte Zugänge zu Leistungen der Daseinsvorsorge: Das Verhältnis von Staat, Bürgern und Beschäftigten könnte sich durch digitale Prozesse weit mehr wandeln, als durch alle Ansätze von Verwaltungsreformen der vergangenen Jahrzehnte.

Staat und Bürger treten sich zunehmend anonym gegenüber. Kundenbeziehungen werden gestärkt, die Rolle der Bürger als Teilhabende an politisch-administrativen Prozessen wandelt sich. Mit den jüngsten Grundgesetzänderungen und dem Onlinezugangsgesetz wird der Verwaltungsföderalismus, der die Ausführung der Gesetze in die Hände der Länder legt, in Richtung zentraler Vorgaben und Steuerung verändert. Online-Portale und ein „Bürgerkonto“ treten neben Bürgeramt und Ansprechpartner in Behörden und werden sie teilweise ersetzen. Zentrale IT-Strukturen, Standards und Zugänge vereinheitlichen und entgrenzen zugleich territoriale und hierarchisch geprägte Zuständigkeiten und politisch-administrative Verantwortung. Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist ein deutliches Signal, dass diese Prozesse beschleunigt werden sollen.

Das alles berührt in besonderem Maße die Führungskräfte im öffentlichen Dienst. Ihnen kommt bei der Steuerung von Digitalisierungsprozessen eine herausgehobene Verantwortung zu. Sie tragen die Ergebnisverantwortung für eine gelingende Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger und qualitative hochwertige öffentlichen Dienstleistungen ebenso, wie für die Arbeitsbedingungen und
–beziehungen der Beschäftigten in einer zunehmend digitalisierten Verwaltung. Ihr Aufgaben- und Verantwortungsbereiche verändern sich, weil klassische Behördenstrukturen aufgeweicht und Hierarchieebenen unscharf werden. Konzepte wie „Führen in virtuellen Teams“ oder „Mobiles Arbeiten“ müssen mit Leben gefüllt und das Führungswissen dafür oft erst noch erschlossen werden.

Unsere Fachtagung Perspektive öD 2018 bietet die Chance, Kenntnisse und Erfahrungen auf den neusten Stand zu bringen und Ideen sowie Ratschläge für die eigene Arbeit mitzunehmen.

Bild zeigt Infografik zur Veranstaltung
Foto/Grafik: ver.di